Trainerlizenz vom "World Muay Thai Council" in Bangkok, Thailand    

Am 25.9.2009 erhält Jochen Gieb in Bangkok, Thailand seine Trainer-Lizenz vom World Muay Thai Council. Nach einem mehrwöchigen Aufenthalt im Muay Thai Institute legte er unter dem Prüfungsauschuss des WMC erfolgreich seine Abschlussprüfung ab. Der Headcoach der MTA Wernau trainiert und lernt regelmässig im Heimatland dieses Sportes.Er ist ständig bestrebt neue Erkenntnisse mit nach Deutschland zu bringen um das Traingsniveau zu heben. Während der Prüfung zeigte Jochen seine Fachkenntnisse und wir möchten hier nicht unerwähnt lassen dass er seine Lizenz mit der Bestnote: A abschloss.

Jochen Gieb:
                                                           
"Ich bin besonders stolz darauf meine Prüfung unter der Aufsicht von Muay Thai Meistern in Thailand abgelegt zu haben. Ich sehe mich in der Pflicht, meinen Schülern gegenüber, das Muay Thai korrekt und authentisch zu vermitteln. Es ist ein gutes Gefühl, dies nun von der richtigen Stelle aus, bestätigt bekommen zu haben." 
 
                                                                                              
                  MTA Trainer Jochen Gieb gewinnt die Europameisterschaft (WMAO) vs. Orhan Dogan

Sicherheit in der Muay Thai Academy Wernau:

Grundsätzlich sei gesagt, dass obwohl die Wettkämpfe hart sein können, das Training darauf ausgelegt ist, den Sportler vor Verletzungen zu bewahren: Nur wer gesund bleibt, kann langfristig eine Sportart wie das Muay Thai erlernen.

Techniken werden am Partner vorsichtig geübt und nur kontrolliert ausgeführt.

Das sog. "Sparring", welches es natürlich auch beim Thaiboxen gibt, wird nur mit ausreichender Schutzausrüstung ausgeführt (Schienbeinschutz, Boxhandschuhe, Tiefschutz u. Kopfschutz).

Zum Sparring darf man erst wenn man die nötigen Grundtechniken beherrscht.

Eine Besonderheit beim Thaiboxtraining ist das sog. "Clinchen". Es ist eine Art Ringen und umgreifen des Partners im Stehen. Ziel des "Clinch"-Trainings: die richtige Position für den Ellbogen oder Knieeinsatz finden oder einen Wurf anbringen. Alles Techniken die später beim Wettkampf oder in einer etwaigen Selbsverteidigungs-Situation gebraucht werden.

Speziell das sog. "Pratzentraining" (siehe Bild unten) ist charakteristisch für das Training in Wernau und das Thaiboxen. Hier kann der Trainierende Schläge und Tritte mit voller Wucht ausführen, ohne sich selbst oder einen anderen zu verletzen. Bewegung, die Kondition und das richtige Timing werden durch das Training mit den Schlagpolstern optimal trainiert.